Team

Hildegard Heuer

  • 1987 – 1990 Ausbildung zur Logopädin an der Lehranstalt für Logopädie in Köln
  • 1990 – 1994 Logopädin in einer integrativen Kita in Bergisch-Gladbach
  • 1944 – 1999 Selbstständige Logopädin in einer Gemeinschaftspraxis in Düren
  • seit 1999 selbstständig in eigener Praxis in Köln – Nippes
  • seit 2001 arbeite ich mit Reza Markieh, der auch Therapien und Beratungen in
    Farsi durchführt in unserer Praxis zusammen


Persönliche Therapieschwerpunkte:

Kindliche Sprach-,und Sprechstörungen, myofunktionelle Therapie, Stimmtherapie

Reza Markieh

  • 1982 – 1987 Ausbildung zum Logopäden an der Universität für Medizinwissenschaft
    in Teheran / Iran
  • 1987 – 1988 Logopäde im Reha – Zentrum Busher / Iran
  • 1988 – 1995 Logopäde beim Wohlfahrtsamt in Rasht / Iran
  • 2002 Anerkennung als Logopäde in Deutschland
  • seit 2003 Angestellter Logopäde in dieser Praxis
  • 2006 – 20012 Berufsbegleitendes Studium an der RWTH Aachen
    Abschluss Diplomlogopäde, Schwerpunkt Stottern
  • seit 2020 Selbständiger Logopäde in dieser Praxis

Persönliche Schwerpunkte:
Stottern, Kindliche Sprach-, und Sprechstörungen, myofunktionelle Therapie und LRS , Therapien und Beratungen in Farsi

Außer der Teilnahme an verschiedenen Fortbildungen, finden regelmäßige Treffen mit Kolleginnen statt, bei denen neben Falldarstellungen und Supervisionen, auch Informationen u.a. über neue Therapieansätze ausgetauscht werden.

Schreiben Sie uns

Wichtige Informationen

Wenn Sie eine ärztliche Verordnung Für logopädische Therapie bekommen haben, kann ein Termin für regelmäßige Therapiezeiten ausgemacht werden. Die verschiedenen Störungen, die logopädische Unterstützung erfordern können sind:
  • Verzögerung bei der Sprachetwicklnung
  • Stimmstörungen funktionelle und organische
  • Hörstörungen und damit verbundene Sprachauffälligkeiten
  • Störung der auditiven Wahrnehmung und Verarbeitung
  • Redeflussstörungen - Stottern, Poltern, bei Ki Ju Er
  • Sprachstörungen / Sprechstörungen nach neurologischen Erkrankungen
  • Myofunktionelle Störungen, u.a. zur Unterstützung bei kieferorthopädischen Behandlungen.