Häufig gestellte Fragen/FAQ

Häufig gestellte Fragen /FAQ

Wer stellt eine logopädische Verordnung aus?

Ärzte für Allgemeinmedizin, Fachärzte für Kinder- u. Jugendpsychiatrie, Phoniater,

HNO- Ärzte, Pädaudiologen; Zahnärzte, Kieferorthopäden, Fachärzte für Neurologie

Wer übernimmt die Kosten der Therapie?

Die Kosten werden bei Patienten bis zum 18. Lebensjahr von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen übernommen, da die Logopädie zur medizinischen Grundversorgung gehört. Ab dem 18. Lebensjahr kommen 10% der Behandlungskosten plus 10 Euro Verordnungsgebühr hinzu.

Wie bekomme ich einen Termin?

Bitte verwenden Sie dazu unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an. Wir werden uns dann mit Ihnen in Verbindung setzen.

Was benötige ich beim ersten Termin?

Bitte bringen Sie die logopädische Heilmittelverordnung mit. Berichte von Ärzten oder sozialpädiatrischen Zentren können Sie gerne mitbringen.

Wie lange dauert eine logopädische Behandlung?

Diese Frage ist nicht pauschal zu beantworten. Die Dauer ist individuell und hängt u.a. vom Störungsbild ab. Nach der Beendigung der Diagnostik kann in einigen Fällen ein möglicher Zeitraum geschätzt werden.

Schreiben Sie uns

Wichtige Informationen

Wenn Sie eine ärztliche Verordnung Für logopädische Therapie bekommen haben, kann ein Termin für regelmäßige Therapiezeiten ausgemacht werden. Die verschiedenen Störungen, die logopädische Unterstützung erfordern können sind:
  • Verzögerung bei der Sprachetwicklnung
  • Stimmstörungen funktionelle und organische
  • Hörstörungen und damit verbundene Sprachauffälligkeiten
  • Störung der auditiven Wahrnehmung und Verarbeitung
  • Redeflussstörungen - Stottern, Poltern, bei Ki Ju Er
  • Sprachstörungen / Sprechstörungen nach neurologischen Erkrankungen
  • Myofunktionelle Störungen, u.a. zur Unterstützung bei kieferorthopädischen Behandlungen.